Gemeindeinitiative

Am 4. März 2016 haben beide Komitees über 750 Unterschriften bei den beiden Gemeinden eingereicht. Genau waren es 330 Stimmberechtigte aus Wauwil und 421 Stimmberechtigte aus Egolzwil, die die Gemeindeinitiativen gültig unterschrieben haben. Mit der Initiative wollen wir erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger über die Fusionsfrage abstimmen können. 



Initiativtext

Gestützt auf Artikel 38 des Gemeindegesetzes (SRL 150) verlangen die unterzeichnenden Stimmberechtigten der Gemeinde Wauwil in der Form der Anregung folgendes:

Wir beauftragen, den Gemeinderat die bereits begonnenen Fusionsverhandlungen mit der Gemeinde Egolzwil - unter Einbezug von Volksvertreterinnen und Volksvertretern in einer Projektorganisation - weiterzuführen. Die Vorlage soll den Stimmberechtigten bis Ende 2017 zur Abstimmung vorgelegt werden.

Begründung

  • Gestützt auf eine Bevölkerungsumfrage im Frühling 2014 - bei welcher 84 % der Antwortenden das erneute Prüfen der Fusion befürwortet haben - wurden die Fusionsverhandlungen durch die Gemeinderäte Wauwil und Egolzwil wieder aufgenommen.
  • Der im August 2015 kommunizierte einseitige Abbruch der laufenden Verhandlungen durch den Gemeinderat Wauwil erfolgte, ohne dass sich die Bevölkerung an der Urne dazu äussern konnte.
  • Die Feuerwehr, die Kirchgemeinde, die Schule, die Feldschützengesellschaft, diverse Vereine sowie der öffentliche Verkehr bilden seit Jahren eine gesunde und bestens funktionierende Gemeinschaft der beiden Dörfer am Santenberg.
  • Auch die Unterschriftensammlung der "Jüngeren Bürgerinnen und Bürgern" vom Oktober 2015 mit über 360 Unterschriften von Wauwil zeigte, dass das Volk über eine Fusionsvorlage abstimmen will.